Manuel Groß Weblog

rdesktop im lokalen Netzwerk

Seit einigen Jahren fasse ich Windows-Maschinen nur noch an, wenn ich dafür bezahlt werde, und selbst dann bevorzuge ich das meiste von einem nebenstehenden Linux-System aus zu machen. Dort fühle ich mich inzwischen deutlich heimischer und insbesondere verwalterische/operationelle Tätigkeiten gehen mir dort leichter von den Fingerspitzen.

Dies führt häufig zu Setups—insbesondere momentan, wo ich von meinem PC-Arbeitsplatz zuhause arbeite—in denen die Windows-Maschine via Remote-Desktop-Verbindung genutzt wird.
Zum Herstellen der Verbindung benutze ich ein Tool namens rdesktop. Das Tool benutzt Default-Werte, die erstmal davon ausgehen dass die Remote-Maschine auch remote steht, und nicht über eine schnelle, lokale Netzwerkverbindung zugänglich ist. Damit die Übertragungsqualität dem Netzwerk angemessen ist und auch alles gut aussieht, musste ich mich ein bisschen durch rdesktops Parameter kramen. Damit ich das nicht alles wieder raussuchen muss wenn ich es mal vergesse, schreibe ich es jetzt hier hin.

rdesktop -k de \
	-d DOMAIN \
	-u user.name \
	-x lan \
	-P \
	-z \
	-r sound:remote \
	hostname/ip